Die Sieger der U 12 der Young Blue Devils Weiden von Bayreuth

EISHOCKEY – Die U12 der Young Blue Devils Weiden zeigen starke Nerven im Derby mit Bayreuth

EHC Bayreuth – Young Blue Devils 8:9 (2:2 / 2:3 /4:4)

Bayreuth – Wahrlich nichts für schwache Nerven, war der Auftritt der U 12 Kufencracks der Young Blue Devils Weiden in Bayreuth. Für die Weidener lief zu Beginn alles nach Plan. Bereits nach 2 Minuten lag man mit 2:0 in Front. Doch danach verlor man den Faden und somit auch die von Weidens Trainer Dirk Salinger vorgegebene Marschroute Eishockey zu spielen. So war es nicht verwunderlich, dass die Kids vom EHC Bayreuth noch im ersten Drittel den Ausgleich schafften. Die Bayreuther waren in dieser Phase der Begegnung hellwach und nutzen schlitzohrig fast jeden Fehler des Gegners.

Die Sieger der U 12 der Young Blue Devils Weiden von Bayreuth
Die Sieger der U 12 der Young Blue Devils Weiden von Bayreuth

Nach einer Standpauke in der Drittelpause von Trainer Dirk Salinger, klappte das Zusammenspiel der Weidener, wieder wie zu Beginn der Partie. In der Folgezeit lagen die Weidener auch ständig in Führung. Jedoch konnte der Gegner auch immer wieder verkürzen. Mit einem knappen Vorsprung von 5:4 ging es anschließend ins letzte Drittel.  Auch hier der gleiche Verlauf wie zuvor im zweiten Drittel. Dramatisch wurde es in den letzten 10 Minuten. Nach Spieldauer-Disziplinarstrafe des Weideners Paul Vinzenz – verbunden mit 5 Strafminuten und einigen 2-Minuten-Strafen – befanden sich die Young Blue Devils ständig in der Unterzahl auf dem Eis. Weidens Alex Schneider gelang es in dieser Zeit sogar – bei 3 gegen 5 – den Vorsprung durch einen clever ausgespielten Konter, auf 8:6 ausbauen. Doch der EHC Bayreuth konnte durch die personelle Überlegenheit im Überzahlspiel, erneut ausgleichen. Erst eine Minute vor Schluss war die Weidener Reihen, endlich wieder komplett auf dem Eis. Jeder im Stadion rechnete damit, dass jeder der beiden Teams jetzt nur noch das 8:8 sichern wollte. Jedoch beim “sprichwörtlich” letzten Weidener Angriff, kam die Scheibe zurück zur blauen Linie und der Schuss von Lukas Preßl fand durch Freund und Feind, den Weg direkt ins Bayreuther Tor. Die letzten Sekunden des “Eishockey-Krimis”, wurden von beiden Teams ohne weiteren Treffer zu Ende gespielt. Ein knapper aber letztendlich verdienter Sieg der Weidener U 12 der Young Blue Devils.

Tore/Assists: Schneider 3/0, Vinzens 2/2, Treml 1/2, Preßl 1/2, Schönberger 1/1, Maschke 1/0, Grillmeier 0/2, Kastl 0/1, Kummer 0/1