EISHOCKEY – Saisonrückblick der U12-Young Blue Devils Weiden in der Landesliga

Die Kleinschüler des 1. EV Weiden beenden Ihre Landesliga-Saison 2014/2015 auf Platz 3

U12-Team_2014-15
Die U 12 der Young Blue Devils vor den “Supportes Weiden”, in deren Fankurve in der Hans-Schröpf-Arena in Weiden”.

Die U 12-Mannschaft der Young Blue Devils Weiden, trat in dieser Saison in der Landesliga Gruppe 1 an. Bestehend aus nur fünf Teams, wurde eine Doppelrunde mit insgesamt 16 Spielen ausgetragen. Gegner waren VER Selb, SC Deggendorf, EHC Bayreuth und der ERV Schweinfurt.

Eingesetzt im Punktspielbetrieb waren dabei insgesamt 23 Spielerinnen und Spieler. Alle Spiele bestritten Torhüter Frederik Weiß sowie Alexander Schneider, Fabian Grillmeier, Matthias Arlt und Luca Kummer. Auf 15 Einsätze kamen Nicki Engel und Lukas Preßl. 14 mal am Start waren Jan-Erik Schmidt, Julian Maier, Elias Kastl, Fabio Landstorfer und Felix Salzhuber.

Nur 6 Spieler blieben von der Vorjahresmannschaft der U 12 als Endjahrgang zurück. Der Rest der Mannschaft rückte aus der U 10 nach, die in der Vorsaison noch Kleinfeld spielten und sich erst an das Großfeld gewöhnen mussten. So war es auch nicht verwunderlich, dass die Vorrunde recht holprig verlief. Zwei Siege standen sechs Niederlagen mit einer zum Teil hohen Zahl an Gegentoren entgegen. Durch Trainingsfleiß und dem Sammeln von vielen Erfahrungen in der Vorrunde, gelang jedoch eine bemerkenswerte Rückrunde. In allen acht Spielen sammelte man Punkte und gab nur noch zwei Punkte durch Unentschieden ab. Die Young Blue Devils blieben mit dieser starken Bilanz, in der zweiten Hälfte der Saison ungeschlagen. Insgesamt war die Gesamtbilanz sehr deutlich aufgebessert worden. Mit acht Siegen, zwei Unentschieden und sechs Niederlagen als Endresultat. Durch diesen beeindruckenden Willen der Mannschaft, gelang es den U 12-Nachwuchsspielern – vor allem durch die ausgegebenen und von den Nachwuchsspielern grandios umgesetzten Grundsätzen, von Trainer Dirk Salinger, aus unermüdlicher Einsatzbereitschaft und Disziplin – bis auf einen Punkt in der Tabelle am Zweitplatzierten, dem ERV Schweinfurt, heranzukommen. Auch dem souveränen Spitzenreiter aus Deggendorf konnte man insgesamt drei von acht Punkte abknöpfen. Hinter dem Weidener Team platzierte sich die Mannschaft aus Bayreuth vor dem “Schlusslicht” aus Selb, das in dieser Saison überwiegend Punktelieferant war.

Auch die “Tormaschine” der Young Blue Devils lief! 125 Treffer in 16 Spielen, damit erzielte man auch die meisten Tore in der Landesliga Gruppe 1. Aber leider auch 97 Gegentreffer. Der Großteil resultierte aus der misslungenen Vorrunde mit alleine 72 Gegentreffern. 13 Spielerinnen und Spieler trugen sich in die Torschützenliste ein. Allen voran Jan-Erik Schmidt mit 37 Treffern. Gefolgt von Adrian Klein (26), Alexander Schneider (20), Paul Vinzens (12), Fabian Grillmeier (10), Lukas Preßl (6), Max Trema (4) und Sebastian Dreßel (3).

In der Liste der Assists sind folgende Spieler voran: Adrian Klein (15), Matthias Arlt (12), Fabian Grillmeier (11), Lukas Preßl (11), Jan-Erik Schmidt (11), Alexander Schneider (6), Luca Kummer (6), Sebastian Dreßel (5), Emily Shipos (5) und Nicki Engel (5).

Scorer-Liste: Jan-Erik Schmidt (48 Punkte), Adrian Klein (41), Alexander Schneider (26), Fabian Grillmeier (21), Lukas Preßl (17), Paul Vinzens (14), Matthias Arlt (13), Luca Kummer (8), Max Treml (8) und Sebastian Dreßel (8).

Ganz ohne Strafzeiten ging es für die U 12-Spieler des 1. EV Weiden auch nicht ab. “Strafbankkönig” war in dieser Saison Lukas Preßl, mit 16 Hinausstellungen á zwei Minuten. Seine 32 Strafminuten wurden aber noch übertroffen. Mit 43 Strafminuten schaffte Verteidigerin Lea Zellner – bedingt auch durch eine Matchstrafe – den “Bestmarke” von Lukas Preßl zu übertreffen. Es folgten Adrian Klein (31 Minuten), Fabio Landstorfer (18) sowie Jan-Erik Schmidt und Fabian Grillmeier mit je 14 Strafminuten.

Bei den Einsätzen der Torhüter brachte es Goalie Frederik Weiß auf 13 Einsätze und Nachwuchstorhüterin Chiara Schultes auf 5 Einsätze. Als “Notnagel” kam auch Stürmer Lukas Preßl auf 2 ½ Minuten Torwartgenuss, als sich der Stammtorhüter eine – vom Trainer genehmigte – “Schöpferische Pause” in Schweinfurt nahm.

Wer hatte dies alles zu verantworten? Vielen EV-Weiden-Anhängern als “Nr. 11” und eisenharter Verteidiger bestens bekannt – Trainer Dirk Salinger. Mit viel Sachverstand und Trainergeschick bei Umgang mit Nachwuchsspielern, formte er aus allen Spielern eine funktionierende und homogene Mannschaft und brachte dadurch das Nachwuchsteam noch während der Saison in rekordverdächtiger Zeit auf Vordermann und führte sie nach den Anfangsschwierigkeiten, noch auf den dritten Platz der Landesliga. Zu einer gelungenen Saison. Die U 12 des 1. EV Weiden, möchte sich an dieser Stelle, bei allen Helfern, dem Trainer und den Betreuern für die Unterstützung in der Saison 2014/2015 recht herzlich bedanken. (Quelle: Heinz Pressl / 1. EV Weiden)