EISHOCKEY – Erneuter Erfolg der Kleinschüler der Young Blue Devils Weiden

Beim VER Selb konnten die Weidener Kufencracks einen 11 : 3 (4:1, 2:1, 5:1) Sieg feiern

Verlief die Vorrunde der U12-Kleinschüler der Young Blue Devils nicht sonderlich erfolgreich, so klappt es nun in der Rückrunde um einiges besser. Mittlerweile sind die “Max-Reger-Städter” seit sechs Spielen ungeschlagen und der Blick in der Tabelle fällt nicht mehr nach unten. Derzeit “pendeln” die Weidener zwischen Platz zwei und drei.

Am Faschingssonntag kam es zum Derby beim VER Selb. Nach den bisherigen Ergebnissen schien dies eine klare Sache. Aber die Selber hatten bereit schon gegen Bayreuth für eine Überraschung gesorgt, als sie dort die Punkte mitnahmen. Die Weidener waren also vorgewarnt.

Im ersten Drittel waren die Young Blue Devil – bis auf die letzten 10 Sekunden des ersten Drittels – “Chef” auf dem Eis. Durch vier toll heraus gespielte Tore gelang die schnelle Führung. 10 Sekunden vor Schluss gelang auch den Selbern der erste Treffer durch eine Unachtsamkeit in der EV Abwehr. Zu Beginn des zweiten Drittels gelang den wacker kämpfenden “kleinen Wölfen” sogar der Anschlusstreffer zum 2 : 4. Diese Schwächeperiode im Weidener Spiel veranlasste deren Trainer, Dirk Salinger, zu einer Auszeit. In der dieser seinen Jungs eindringlich – in gewohnt klarem Ton – die Unpässlichkeiten vor Augen hielt. Nach der “Kopfwäsche” gingen die Weidener wieder konzentrierter zu Werke. So blieb es nicht aus, dass der EV Weiden seinen Vorsprung bis zum Ende es zweiten Drittels auf 6 : 2 ausbauen konnte.

Im letzten Drittel beherrschten die Young Blue Devils den VER Selb wieder klar. In dieser Phase schossen die Weidener fünf weitere Tore bei einem Gegentreffer. Was am Ende zu einem deutlichen und zugleich verdienten 11 : 3 Erfolg führte.

Auffallend in dieser Partie, war die – in manchen Abschnitten des Spiels – etwas übertrieben “ruppige” Spielanlage der Selber. Welche vor allem im zweiten und dritten Drittel zu einen Großteil ihrer 28 !!! Strafminuten führte. Diese wurden Klever und konsequent von den Weidenern genutzt. Was am Ende auch zum hohen Auswärtssieg der Weidener (Weiden kam mit nur 5 Strafen) beitrug. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung gewann man auch in dieser Höhe verdient in der Netsch-Arena zu Selb.

Somit bietet sich der U12 der Young Blue Devils in den beiden letzten Spielen die Möglichkeit, gegen den Tabellenführer aus Deggendorf und dem Lokalrivalen EHC Bayreuth eine Top-Platzierung in der Liga zu erzielen.

Tore/Ass.: Alexander Schneider 4/0, Jan-Erik Schmidt 3/0, Adrian Klein 3/0, Sebastian Dreßel 1/1, Max Treml 0/2, Lukas Preßl 0/2, Julian Maier 0/1, Fabian Grillmeier 0/1