EISHOCKEY – Auch “Welpen” haben Zähne . . .

Am vergangenen Sonntag wurde das vorletzte Turnier der U8 Mannschaften in Haßfurt ausgetragen

Mit nahezu voller Besetzung ging es für die U8 der Selber Wölfe nach Unterfranken. Gut gelaunt kamen die Kinder im “Haßfurter Falkennest” an. Die erste Partie hieß SG Schweinfurt/Haßfurt gegen den VER Selb. Die Jungwölfe rannten entschlossen bereits zu Beginn gegen das Tor der Gegner an. In der 4. Minute war es dann Luca Wunderlich der für die Selber einnetzte. Nur 2 Minuten später war es wieder Luca Wunderlich der somit zu einem Doppelschlag ausholte. Viele Chancen folgten für die Selber “Jung-Wölfe” durch Felix Bauer, Jan Fröber, Meik Giesbrecht und Luca Wunderlich, welche jedoch nicht in weitere Tore umgesetzt werden konnten. So kam es auch, dass bis zur 16. Minute der Selber Schlussmann, Mikulas Kral, nahezu arbeitslos blieb. Nach 19 Minuten war es erneut Luca Wunderlich, der für die Selber zwischen die Pfosten traf. Das letzte Tor in dieser Begegnung schoss Felix Bauer für den VER Selb.

In der zweiten Partie des Turniers trat der VER Selb gegen die Spielgemeinschaft Pegnitz/Amberg an. Diese Begegnung lief genauso turbulent wie die erste Partie, jedoch dieses Mal auf beiden Seiten. Es war Jan Fröber, der in der 4. Minute zu einem Doppelschlag gegen die Spielgemeinschaft Pegnitz/Amberg ausholen konnte. Doch nur eine Spielminute später konnte die SG nachsetzen und den Tor-Rückstand verkürzen. Den wiederum Jan Fröber mit einem weiteren Treffer kurz drauf, in die ursprüngliche Tordifferenz von zwei Toren zurücksetzte. In der 7. Minute war der Selber Luca Wunderlich zur Stelle und erzielte das 4:1. Die SG zeigte sich jedoch unbeeindruckt von der Selber Führung. Schließlich hat ein Spiel ja auch 24 Minuten. So kämpfte sich die Spielgemeinschaft aus Pegnitz und Amberg mit ihren in dieser Phase etwas übermotivierten Spielern wieder zurück in die Partie. In der 10., 14. Und 22. Minute erzielte die SG Pegnitz/Amberg ihre Treffer zum Endstand von 4:4.

Wie gewohnt war der Gegner der letzten Begegnung der Favorit bei diesem Turnier, die Young Blue Devils” des Weiden 1.EV Weiden. Bereits nach zwei Spielminuten musste der Selber Goalie hinter sich greifen. Unbeeindruckt davon, scheiterte der Selber “Jungwolf”, Jan Gröber, kurz drauf am Torpfosten des Weidener Gehäuses. Felix Bauer (4. Minute) und Maximilian Schramm (9. Minute) blieb in der Folgezeit ebenso der Anschlusstreffer verwehrt. In der 10. Minute wurden die Selber Nachwuchsspieler endlich für Ihren Einsatzwillen mit dem Tor zum 3 : 1, durch Felix Bauer belohnt. Eine Minute später legten die “Teufelchen” aus Weiden jedoch nach und schossen in der 14., 18. und 20. Minute ihre Tore zum Endstand von 6:1. Anzumerken bei den Jungwölfen des VER Selb ist, dass die sehr kämpferisch eingestellte Truppe zu keinem Zeitpunkt die Partie aufgab. Ab der 20.Minute gelang es ihnen sogar, die Begegnung gegen die Young Blue Devils ausgeglichen zu gestalten. So war die U8 Mannschaft des VER Selb verdienter 2. Sieger dieses Turniers, was zugleich auch ihre beste Saisonleistung war.

Das finale Turnier dieser Saison findet nun am 15. März 2015 in Selb statt.

Alle Ergebnisse im Überblick:

SG Schweinfurt/Haßfurt – VER 0 : 5

VER- SG Pegnitz/Amberg 4 : 4

1.EV Weiden – VER 6 : 1

SG Pegnitz/Amberg – 1.EV Weiden 2 : 11

1.EV Weiden – SG Schweinfurt/Haßfurt 11 : 0

SG Schweinfurt/Haßfurt – SG Pegnitz/Amberg 3 : 6

Quelle: Nadine Fröber, zer4jun